Bühne frei – das GENIMA-Weihnachtskonzert

Am vergangenen 3. Advents-Sonntag (11.12.2016) fand im Bürgersaal Fürstenried das Weihnachtskonzert des Musikinstituts GENIMA statt.

Wie jedes Jahr bereitet die Musikschule kurz vor den Weihnachtsferien die Bühne, um ihren Schülern/Schülerinnen die Möglichkeit zu geben, ihr Können und ihr Erlerntes vor Publikum zu präsentieren. Dabei spielt weder das Alter, noch die bisherige Ausbildungsdauer eine Rolle. Und so kann man auf der Bühne sowohl die „ganz Kleinen“ erleben, die meist in einem grösserem Ensemble (10-14 SchülerInnen) ihr Erlerntes im Zusammenspiel darbieten, als auch Kinder, Jungendliche und Erwachsene, die entweder als Solo-Künstler oder in einem Ensemble/Band ihre einstudierten Lieder präsentieren.

Weihnachtskonzert 2016 Band

Auftritt als Band…

Doch zunächst wird geübt und geprobt

In der Musikschule sind die Wochen vor dem Weihnachtskonzert überwiegend vom Üben und Proben der jeweiligen Stücke geprägt. Aber das Resultat kann sich sehen lassen und ist (wie jedes Mal) eine beeindruckende, hörens- und sehenswerte Veranstaltung, bei der unterschiedliche Instrumente und unterschiedliche Stilrichtungen (Klassik, traditionelle Weihnachtslieder, Rock und Pop) präsentiert werden.

Weihnachtskonzert 2016 Solo

…oder als Solo-Künstler

Solo oder in der Band

Neben den Bands gilt meine persönliche Bewunderung den Solo-Künstlern, die alleine mit ihrem Instrument auf der Bühne spielen. Aber wahrscheinlich trägt die lockere Atmosphäre im Saal dazu bei, sich dieses zu trauen. Denn anders als es viele von ähnlichen Veranstaltungen her kennen, herrscht im Saal keine (an)gespannte Stille; im Gegenteil: es ist ständig Bewegung im Publikum und auch ein gewisses „Grund-Rauschen“ an Gesprächen vorhanden. Es hat schon eher eine Kneipen-Atmosphäre: da werden laufend Getränke vom Restaurant-Tresen geholt, und der ein oder andere Papa gesichtet, der für sich und seine Familie mehrere Portionen Schnitzel mit Pommes besorgt.

Erste Bühnenerfahrung sammeln

Diese Weihnachtskonzerte (und auch das entsprechende Pendant kurz vor den Sommerferien) sehe ich als ein zentrales Element des Konzepts des Musikinstituts: erlebe Musik, und präsentiere Deinen Song/Instrument/Stimme vor Publikum unter „Live“-Bedingungen (mit PA-Anlage, Bühnen-Licht und allem, was zu einem Musikerauftritt dazu gehört). Beeindruckend ist auch das Programm: ca. 130 (!) SchülerInnen (einige haben mehr als einen Auftritt) präsentieren ihre Lieder in 28 (!) Auftritten. Zwischen den Auftritten wird der Ablauf moderiert, es gibt keinen Sound-Check, nur Instrumente anstöpseln, und los geht’s.

Weihnachtskonzert 2016 Lehrer

Die „Macher“: die Lehrkräfte und das Team des GENIMA

Dass dies alles jedes Jahr organisiert und so „locker“ durchgezogen wird, ist der Verdienst vom Georg (dem Leiter des Musikinstituts) und allen Lehrkräften, und natürlich allen SchülerInnen.

Vielen Dank Euch allen !